Kontakt

Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH
Lecker Chaussee 127
24941 Flensburg

Tel: +49-461-91700
Fax: +49-461-95346
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Täglich von 9 Uhr bis SS+30 bzw. max 20 Uhr LT

Übrige Zeit ist PPR

WebCam

WebCam Thumbnail

Die Strömungen des Rotweinpropellers

Holsteinischer Courier - Dienstag, 13.09.2011
Die Strömungen des Rotweinpropellers
flensburg

Neulich aktionierten vier Künstler auf dem Flugplatz in Flensburg – und zwar unter dem flinken Namen Rotweinpropeller. Da gab es Holzskulpturen von Tietze, Schmuck, Musik von Richard Wester. Installationen von Markus Herschbach und eine Geschichte von Jochen Missfeldt.

Daraus ist ein Buch geworden – gestaltet hat es Markus Herschbach, die Musik auf der CD im achterlichen Einschub stammt von Richard Wester und die Gemme auf der Vorderseite des Buches hat Tietze Schmuck gefertigt. Eine Frau kussmundet Leser und Leserin an, sie hat hübsche Titten, keinen Unterleib, aber dafür einen richtigen Propeller, einen mit drei Blättern. Und eine Sonnenbrille auf – darüber weht das Haar. Und zwar hoch – zu irgendwas ist ein Propeller auf einer Buchvorderseite immer gut.

In dem Buch ist eine neue Geschichte von Jochen Missfeldt. Sie heißt Strömungen und so weiß man, was der Rotweinpropeller neulich in Flensburg im Hangar so alles bewegt hat. Soll man sagen, dass der Altmeister Missfeldt sich mit dieser Geschichte selbst übertroffen hat? Dafür sieht Missfeldt a. zu wenig altmeisterlich aus, sondern verdammt jugendlich mit guten 70, und b. sind seine bisherigen Romane und Geschichten und Gedichte so gut, dass man sie eigentlich nicht übertreffen kann. In Strömungen kommt alles vor, was dazu passt: Fliegen, Wetterverhältnisse, wunderbare Frauen und habhafte Männer, der Connecticut-River und der Solsbüller Markt. Außerdem erzählt die Geschichte, warum man keine Angst haben soll und warum Männer Frauen auf die Brust schauen können, ohne dass man solche Männer gleich für ungehobelte Machos und geile Spießer halten muss. Und warum Frauen das zuweilen schön finden.

Man setze sich in einen Sessel, lese die Geschichte, höre die Musik von Wester, halte mit den Händen die kleine Gemme und freue sich an dem edel und flott gestalteten Buch. Kost n’ büschen, was sich aber lohnt.

Stephan Opitz

„Perpetuum Mobile Aeronautico: Strömungen“; das Buch kostet 98 Euro, limitierte Auflage 1- 300, handsigniert, mit einer Porzellangemme, zwei handsignierten Drucken und einer Sonderedition der CD „Ma`umba“; erhältlich bei Galerie Kruse, Flensburg, Rote Strasse oder bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; 04632/ 7560; Live-Performance und Buchpräsentation mit allen Beteiligten am Freitag, 16. September um 19 Uhr im Krusehof Flensburg.