Kontakt

Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH
Lecker Chaussee 127
24941 Flensburg

Tel: +49-461-91700
Fax: +49-461-95346
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Täglich von 9 Uhr bis SS+30 bzw. max 20 Uhr LT

Übrige Zeit ist PPR

WebCam

WebCam Thumbnail

Geknatter am Himmel über Flensburg

Flensburger Tageblatt - Montag, 10.09.2007
Geknatter am Himmel über Flensburg
Hunderte beim Tag der offenen Tür in Schäferhaus
Flensburg
/
aka

– Knatternde Cessna-Motoren ziehen endlose Kondensstreifen über den Himmel, Segelflieger gleiten lautlos zwischen den Wolken – auf und vor allem über dem Gelände des Flugplatzes Schäferhaus spielten sich gestern wahre Szenen des Fliegerlebens ab: Mit gereckten Hälsen verfolgten mehrere Hundert Besucher das spannende Treiben am Tag der offenen Tür des Luftsportvereins Flensburg und der Flensburger Flughafen Betriebsgesellschaft. „Sinn der Sache ist natürlich auch, neue Mitglieder für den Flugsport zu gewinnen“, so Thomas Liebelt, erster Vorsitzender des Luftsportvereins, der in diesem Jahr 13 Flugschüler ausbildet.

Die meisten Besucher blieben lieber mit beiden Beinen am Boden, informierten sich über die Ausbildung zum Motor-, Segelflieger oder Fallschirmspringer und saßen in den Luftfahrzeugen Probe.

Viele wollten jedoch mehr: Ununterbrochen brachen Besucher zu Rundflügen in einem Wasserflugzeug oder in den vielen Segelfliegern und Motorflugzeugen des Luftsportvereins auf.

„Es war toll“, sagte der elfjährige Benedikt Schnack aus Harrislee, der mit seinem Großvater Klaus Jonas abhob und nach dem Flug am liebsten gleich wieder eingestiegen wäre. Es war sein erster Flug, Angst habe er aber keine gehabt. „Es ging immer mal wieder steil hoch und runter. Wir haben in der Umgebung alles gesehen, was sehenswert ist“, schwärmte Klaus Jonas.

Highlight des Tages war der Fallschirmsprung von Pastor Uwe Stiller, der dem freien Fall gelassen entgegensah. „Ich fühle mich gut, habe großes Vertrauen in meinen Tandempartner Philipp Scheel“, so Stiller – Fallgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern hin oder her. „Bei uns fällt gleich ein Pastor vom Himmel“ – als dieser Hinweis durch die Lautsprecher schallte, waren die Augen aller Besucher längst nach oben gerichtet. Kurz darauf kam Stiller wohlbehalten am Boden an – zum Gottesdienst mit Gospelchor, dessen Kollekte an den Ambulanten Kinderhospizdienst des Katharinen Hospizes am Park geht.