Kontakt

Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH
Lecker Chaussee 127
24941 Flensburg

Tel: +49-461-91700
Fax: +49-461-95346
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Täglich von 9 Uhr bis SS+30 bzw. max 20 Uhr LT

Übrige Zeit ist PPR

WebCam

WebCam Thumbnail

Chronik / Geschichte

Wichtige Eckdaten - Die Geschichte des Flugplatzes

1911              Inbetriebnahme des Verkehrslandeplatzes

1914-1918    Nutzung als Militärflugplatz

1926             Das Reichsverkehrsministerium erteilt der Stadt Flensburg die Erlaubnis zur Mitbenutzung des Exerzierplatzes Schäferhaus  für den zivilen Luftverkehr. Zeitweise bestand eine Anbindung an die Linien Flensburg-Kiel-Hamburg, Flensburg-Berlin, Flensburg-Westerland.

1937-1945   Nutzung als Militärflugplatz Fliegerhorst Flensburg-Weiche: Bau mehrerer Hallen und Baracken sowie dreier befestigter Landebahnen.

1945            Es sind einige hundert Flugzeuge in Schäferhaus. Demontage der Hallen und Sprengung der Landebahnen durch die Siegermächte.

1950            Gründung des Luftsportvereins Flensburg (LSV)

1951            Aufhebung des Verbotes für Segelflug

1955            Aufhebung des Verbotes für Motorflug

1956            Erster Flugtag nach dem Krieg

1957            Das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr genehmigt dem Luftsportverein die Anlegung eines dreieckigen Landeplatzes für Motorflugzeuge bis 2,5 t. Genehmigung zum Betrieb einer Motorflugschule

1960            Gründung der Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH (FFB) und Anpachtung der bundeseigenen Flächen.

1961            Das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr genehmigt der FFB GmbH die Benutzung des Verkehrslandeplatzgeländes als öffentlichen Landeplatz für Motorflugzeuge etc.

1968           Kurzzeitiger Flugschulbetrieb der Lufthansa; in dieser Zeit werden die drei Landebahnen in ihrer jetzigen Form eingerichtet.

1969           Abschluß eines Planfeststellungsverfahrens und Neufassung der Genehmigung als Verkehrslandeplatz

1971           Verlegung der Lufthansa-Flugschule nach Kalifornien wegen der Witterungsbedingungen und Lärmbelästigung

1974           Cimber-Airline Flensburg - Kiel - Frankfurt; eingestellt wegen Fluglotsenstreik

1980           Ausscheiden aller privaten Gesellschafter

1981           Entschuldung der FFB GmbH

1991           Der Kreis Schleswig-Flensburg scheidet als Gesellschafter der FFB GmbH aus

1994           Erwerb der Verkehrslandeplatzliegenschaft durch die Stadt Flensburg. Ratsversammlung beschließt Bestandsgarantie für 20 Jahre

1995           Aufnahme von 6 privaten Unternehmen als Gesellschafter in die FFB GmbH

1996           Errichtung einer der modernsten Tankanlagen in Europa durch BP Oil Deutschland GmbH. Errichtung neuer Taxiway und Bereitstellung von Hallenbauplätzen

1997           Einweihung Taxiway. Einweihung neue Flugzeughalle Beate Uhse-Gruppe

1998           Aufnahme von 2 weiteren Unternehmen als Gesellschafter der FFB GmbH

2000           Bau von 3 neuen Flugzeughallen durch Northern Air Charter.

2001           Einweihung der erneuerten Landebahn sowie der Überrollstrecken. Errichtung von Überrollstrecken zur Erfüllung von EU-Sicherheitsnormen. Erneuerung der Landebahn.

2002           Stadtwerke Flensburg GmbH übernimmt die Anteile der Stadt Flensburg

2003           Flensburger Inselhopping wird gestartet

2007           Neue Gesellschafterstruktur; Stadtwerke Flensburg GmbH und 4 regionale Unternehmen

2009          Bau weiterer Hallen druch private Investoren
                   Etablierung eines luftfahrtechnischen Instandsetzungsbetriebes
                   Investitionen der FFB GmbH in die Sicherungseinrichtungen.

2011         100 Jahre Flugplatz Flensburg-Schäferhaus

2012         Bau von 2  weiteren Flugzeughallen durch private Investoren

2013         Stadtwerke Flensburg GmbH wird 100%ige Gesellschafterin der FFB GmbH